Studienjahr im Ausland -Zwei Semester

Du studierst schon jetzt in Asien und möchtest dich für ein zweites Semester bewerben?

Fülle einfach das Online-Bewerbungsformular für deinen gewünschten Studienort aus! Wenn du dein Aufenthalt an demselben Studienort verlängerst, musst du die Anhänge nicht nochmal einreichen.

WENN DIR EIN SEMESTER NICHT GENUG IST

Viele gehen davon aus, dass ein Auslandsaufenthalt ein Semester (ca. 4 Monate) im Ausland bedeutet. Oft jedoch bemerken die Studierenden gegen Ende ihres Auslandsaufenthalts, dass die Zeit im Ausland durchaus länger hätte sein dürfen, da ein Paar Monate oft nur flüchtige Eindrücke von Land und Leuten hinterlassen.

Wir wollen allen Studierenden eine für ihre Bedürfnisse zurechtgeschnittene Auslandserfahrung anbieten können. Du kannst entweder zwei Semester an zwei verschiedenen Gastuniversitäten miteinander kombinieren oder aber ein ganzes Auslandsjahr an einem Ort verbringen. Fast alle Kombinationen sind möglich, solange sich die Semester nicht überschneiden.

Wenn du dich für zwei Semester entscheidest, berechtigt das dich dazu noch zu einem Rabatt von 100 EUR auf die Semestergebühr des zweiten Semesters.

Was sind denn einige Vorteile eines längeren Auslandsaufenthalts?

girl using a laptop and taking down notes

Lerne mehr über dein Gastland und über dich selbst

Das Eingewöhnen in ein neues Land und eine neue Kultur braucht seine Zeit. Das tiefere Eintauchen in Sitten und Gebräuche des Gastlandes und das Aufbauen eines Kontaktnetzes dauert üblicherweise mehrere Wochen oder Monate. Oft kann man erst nach 3 – 4 Monaten von allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Services vor Ort profitieren. Auch wenn mehrere Monate sich zu Beginn noch nach einer langen Zeit fort von zuhause anfühlen, bemerkt man im Verlauf des Austauschs, dass die Zeit wie im Fluge vergeht.

Ein zweites Semester gibt einem mehr Zeit, die angenehmen Seiten des Austausches zu genießen – Unterhaltung eingeschlossen. Das Aufspüren der angesagtesten Bars und Nachtclubs sowie der exotischsten Hobbies klappt dann schon ohne größere Probleme. Außerdem findet man mehr Freunde und kann seine Beziehungen zu den Menschen, die man schon kennt, vertiefen. Nachdem man gelernt hat, seine Zeit effektiv zu nutzen, kann man auch vom ganzen Austausch insgesamt mehr profitieren. Man beginnt sich am Studienort zuhause zu fühlen, aber ist sich immer noch dessen bewusst, dass man im Ausland lebt.

 

happy studentsDas Studium im Ausland voll ausnutzen

Auch aus dem Studium kann man während eines ganzen Studienjahrs mehr profitieren. Im ersten Semester kann das Zusammenstellen eines funktionierenden Stundenplans und das Schaffen alltäglicher Routinen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Im zweiten Semester kann man gleich voll durchstarten, von der ersten Vorlesung an. Auch die Geduld in der Bibliothek zu sitzen findet sich, wenn die Grundbräune schon vorhanden ist, und wahrscheinlich will man sich auch selbst akademisch mehr fordern als zu Beginn des Austausches.

Noch dazu ist das während des ersten Semesters aufgebaute Selbstvertrauen unverzichtbares Kapital während des zweiten Semesters. Selbst wenn du nicht am selben Ort bleiben solltest, fällt es dir schon viel leichter einen Stundenplan für das zweite Semester zu erstellen. Auch außerhalb der Klassenräume hast du gelernt, sich im Alltag in einer fremden Umgebung zurechtzufinden, so dass sich Angelegenheiten aller Art mit geringerem Aufwand erledigen lassen. Nach den Erfahrungen des ersten Semesters kannst du mutiger aus deiner Komfortzone heraustreten zu noch weiter entfernteren Herausforderungen.

FÜNF VORTEILE EINES STUDIENJAHRS IM AUSLAND

  1. Das Einleben braucht seine Zeit. Bei einem langen Auslandsaufenthalt maximiert man die angenehmen Seiten des Austausches.
  2. Mehr Zeit das Gastland, die Nachbarländer und die Menschen kennenzulernen. Du lernst auch dich selbst besser kennen, deine Ziele und mit welchen Menschen du deine Erfahrungen teilen möchtest.
  3. Vertiefen der Austauscherfahrung. In einem Jahr kann doppelt soviel passieren und du kannst doppelt soviel erleben wie in einem halben.
  4. Mehr Erfolg im Studium und ein angenehmerer Aufenthalt an der Gastuniversität, nachdem du diese besser kennengelernt hast.
  5. Bei der Rückkehr nach Hause hast du dich menschlich weiterentwickelt und bist froh, dass du deine Austauscherfahrung maximal ausgenutzt hast.

Studenten, die ein ganzes Studienjahr in Asien verbracht haben

Lese mehr über die Erfahrungen von Jannik und Magnus, die für ein ganzes Jahr auf Bali studiert haben.